Contenuto pagina
Turismo.pesarourbino.it
Provincia di Pesaro e Urbino
Sito in fase di aggiornamento a seguito del riordino delle Province (L. 56/14 e L.R. Marche 13/15)

Carpegna

Gebirgsdorf an den Hängen des gleichnamigen Berges Carpegna. Im Mittelalter hatten es die Grafen von Carpegna zu Lehen, die ihre Macht bis 1749 ausübten. Im Zentrum des Dorfes kann man heute noch den imposanten Palazzo dei Principi sehen (1675), der auf Wunsch des Kardinals Gaspare di Carpegna gebaut wurde. Ein majestätisches Bauwerk, das immer noch von den Nachkommen des antiken Geschlechts bewohnt wird; im Inneren wundervolle Säle, eine wertvolle Bibliothek sowie eine Familienkapelle mit zahlreichen, originalen Kirchengeräten. Unter den kirchlichen Bauwerken ist die Kirche S.Sisto mit der wertvollen romanischen Krypta hervorzuheben. Außerhalb des Ortes liegt die romanische Pfarrkirche S.Giovanni (1181), mit einer herrlichen kleinen Loggia im Renaissancestil. Die Kirche S.Nicolò (17. Jh.) wurde im Jahr 1970 bekannt, als ihre Glocken auf wundersame Weise zu läuten begannen, ohne sich dabei zu bewegen. Der Berg Carpegna bietet mit seinen Zerreichenwäldern und ausgedehnten Buchenhainen unzählbare Naturschönheiten. Auf zirka 1000 m Höhe findet man den Cantoniera-Paß mit Wiesen, Wäldern, einem Skilift und Unterkunftsmöglichkeiten, die aus ihm einen renommierten Ort für Winter- und Sommertourismus machen. Gastronomie: Krapfen, Tagliatelle mit Steinpilzen, geschmortes Reh und Wildschwein.

Copyright © 2019 Provincia di Pesaro e Urbino - Gestito con Docweb [id] - Privacy Policy