Contenuto pagina
Turismo.pesarourbino.it
Provincia di Pesaro e Urbino
Sito in fase di aggiornamento a seguito del riordino delle Province (L. 56/14 e L.R. Marche 13/15)

Frontino

Der Ort liegt auf einem felsigen Ausläufer, der das schöne Tal des Mutino beherrscht. Das mittelalterliche Schloß war lange Zeit Streitgegenstand der Familien Malatesta und Montefeltro. Der robuste Mauerring des Ortes umschließt den antiken Palazzo Malatesta und die Kirche „SS.Pietro e Paolo“ mit einem wertvollen Gemälde aus der Schule des Barocci. Außerhalb des Schlosses liegen die Einsiedelei S.Girolamo (15. Jh.) und - inmitten eines dichten Waldes - das Franziskanerkloster Montefiorentino; das Kloster aus dem 13. Jahrhundert wurde mehrfach umgebaut. Die Kapelle der Grafen Oliva wurde später hinzugefügt und enthält einen wertvollen Fußboden aus Majolika-Fliesen. Es handelt sich hierbei um ein Werk aus der Renaissance, das wahrscheinlich von Francesco di Simone Ferrucci (1484) geschaffen wurde; von ihm stammt auch das schöne Doppelgrab des Grafen Gianfrancesco Oliva und seiner Gemahlin Marsibilia Trinci. Sehenswert sind das aus dem Jahre 1489 stammende Altarbild „Madonna mit dem Kind und Heilige“ von Giovanni Santi und die beiden Betstühle mit Intarsien vom Meister Zocchino (1493). Das Kloster ist festlicher Schauplatz der Verleihung des nationalen Literarturpreises „Frontino-Montefeltro“. Gastronomie: Trüffel- und Pilzspezialitäten.

Copyright © 2019 Provincia di Pesaro e Urbino - Gestito con Docweb [id] - Privacy Policy