Contenuto pagina
Turismo.pesarourbino.it
Provincia di Pesaro e Urbino
Sito in fase di aggiornamento a seguito del riordino delle Province (L. 56/14 e L.R. Marche 13/15)

Das Conca-Tal

Diese Route führt einige berühmten Burgen in einer hügeligen bis bergigen Landschaft, in der jedes einzelne Dörfchen das Interesse des Touristen zu erregen versteht.
Ausgehend von Gabicce Mare, dem berühmten und bekannten Badeort, erreichen wir von dem Eingang zum Conca-Tal den unvergleichlich bezaubernden Ort Gradara, mit dem berühmten Schloss der Verliebten, wo Dante die tragische Geschichte von Paolo und Francesca angesiedelt hat.
Wenn man sich auf der Provinzstraße 39 nach Tavullia befindet, gelangen wir nach Sassocorvaro (siehe auch vorhergehende Rundreise) und fahren weiter nach Macerata Feltria, dem von einem romanischen Turm überragten und an antiken Kirchen reichen Ort, der auch ein modernes Thermalbad besitzt. Wir fahren auf den Monte Faggiola und können beim hinunter fahren den atemberaubenden Anblick des auf einem Felsvorsprung liegenden Montecerignone bewundern. Wenige Kilometer entfernt liegt Montegrimano Terme mit seinem Thermalbad. Doch unsere Rundreise führt uns nach Carpegna, wo wir del „Palazzo dei Principi“ und die Pfarrei S. Giovanni besichtigen. Der Ort ist bekannt auf Grund des Monte Carpegna, eine außergewöhnlichen Naturoase mit dem größten Zerreichenwald der Provinz. Eine Rast in Cantoniera bietet die idealen Voraussetzung für ein Picknick, am besten mit dem berühmten Schinken aus Carpegna, eine unvergleichliche Spezialität zu den die Weine der Hügel um Pesaro, darunter von allem der Sangiovese, perfekt passen.


Danach fahren wir hinunter nach Pennabilli, wo im Juli eine berühmte nationale Antiquitäten-Ausstellung stattfindet, und gelangen über Rocca Pratiffi nach S. Agata Feltria mit der suggestiven Burg Fregoso, eine wundervolle Festung aus dem Mittelalter. Im Oktober lockt das Fest des weißen Trüffels, einer der vorzüglichen Schätze des Gebiets.
Wir fahren weiter in Richtung Perticara, Sitz eines historischen Bergbau-Museums und einer reichhaltigen Mineralien-Ausstellung. Anschließend können Feinschmecker einen Abstecher nach Talamello machen, wo der berühmte Grottenkäse herkommt, der im November sein eigenes Fest hat, und dann nach Novafeltria, dem modernen Ort mit seiner romanischen Kirche S. Marina und dem Theater. Nun fahren wir hinauf nach Maiolo, wo wir die Burg von Maioletto bewundern können, die vor kurzer Zeit bedeutenden Restaurierungsarbeit unterzogen wurde, und gelangen über eine Panoramastraße nach S. Leo, unverwechselbar auf einer Felsenspitze thronend, dessen Burg eine der schönsten und bedeutendsten Italiens ist. Sie ist eine wahre Kriegsmaschine aus vergangenen Zeiten, in der der Conte Cagliostro gefangen war und in der er 1759 starb.
Die Gastronomie bietet zwei unvergleichliche Spezialitäten: den Grottenkäse aus Talamello und den Schinken aus Carpegna, zu denen die Weine der Hügel um Pesaro, darunter von allem der Sangiovese, perfekt passen. Doch verdient die gesamte lokale Küche Beachtung und ist zweifellos eine Kostprobe wert.

Copyright © 2018 Provincia di Pesaro e Urbino - Gestito con Docweb [id] - Privacy Policy